Passt ein variabler Kredit für eine Wohnbaufinanzierung noch in eine Zeit mit derart niedrigen Zinsen?

Privatkunden 11
Stand: 17. Juni 2020 | Lesezeit: 4 Minuten

Häufig werden wir gefragt, ob eine Wohnbaufinanzierung mit variablen Zinsen bei dem aktuell niedrigen Zinsniveau überhaupt noch zeitgemäß sei. Schließlich werden viele Hausfinanzierungen mit besonders langen Laufzeiten abgeschlossen, damit die derzeit günstigen Zinsen auch langfristig gesichert werden. Doch in vielen Fällen ist ein variabel finanzierter Teilbetrag des Gesamtfinanzierungsbedarfs dabei die bessere Lösung, um die notwendige Flexibilität besonders während der Bauphasen ausnutzen zu können. Denn dann können die Handwerkerrechnungen bequem sukzessive von dem Teilkredit bezahlt werden und Zinsen fallen nur für den in Anspruch genommenen Kredit an. Ich will mit Ihnen aber nun die Frage untersuchen, was herauskommen kann, wenn Sie zu Ihrer Hausbank um die Ecke gehen, sich – sagen wir mal – eine halbe Million Euro borgen und nur ein Teilbetrag variabel und nicht mit festem Zinssatz finanziert werden soll. Tatsächlich! Sie haben richtig gelesen. Keine feste Bindung, wie in einer wilden Ehe, wenn Sie mir den Vergleich erlauben. Doch was passiert, wenn die Zinsen doch einmal wieder steigen sollten? Es sieht zwar im Moment nicht danach aus, aber man weiß ja nie.

Verständlicher Wunsch: Langfristig günstige Zinsen sichern

Es ist noch gar nicht so lange her, da wurden für herkömmliche Immobilienkredite Zinsen von jährlich vier bis fünf Prozent verlangt. Selbst die Jüngeren unter uns werden sich daran noch erinnern. Aber diese Zeiten sind im Moment passé, wie wir hier in Luxemburg sagen. Die scheinbar glücklichen Zeiten für Kreditnehmer mit Zinsen um jährlich ein Prozent, lassen bei vielen Bauwilligen den Wunsch nach den eigenen vier Wänden entstehen. Da aber viele Menschen bei ihrer Baufinanzierung nicht immer das ganze Kreditvolumen auf einen Schlag benötigen, sondern entsprechend der Bauphasen abrufen, suchen sie nach flexiblen Kreditlösungen. Diese Beweglichkeit kann umgekehrt auch bei der Tilgung ein verständlicher Wunsch sein. Die üblichen Hypothekarkredite können diesen Ansprüchen nicht immer wunschgemäß entsprechen.

Wenn Sie als Bauwilliger und Kreditsuchender hingegen einmal den Gang um die andere Ecke zu Ihrer Genossenschaftsbank ganz in Ihrer Nähe leichten Fußes auf sich nehmen, werden Sie vielleicht auf eine Überraschung stoßen. Denn der Berater dort kann Ihnen sagen, wie Sie Ihren Wunsch nach einer flexiblen Finanzierung und die „Sicherung“ der Zinsen für einen längeren Zeitraum dennoch unter einen Hut bringen können. Häufig wird auch nur für einen Teilbetrag der Gesamtkreditsumme diese flexible Lösung von den Kreditnehmern in Anspruch genommen. Das entspricht vielen Vorstellungen am ehesten, bei denen eine ausbilanzierte Lösung aus Flexibilität und langfristig günstigen Zinsen bei der Haus- oder Wohnungsfinanzierung gesucht wird. Es ist dabei wie so oft im Leben: Die Mischung macht’s.

Flexibel wie bei einem Festzinssatzkredit

Flexibilität und Zinssicherheit in einem gelingt ganz einfach: Bei einer sogenannten LuxCredit Finanzierung – so heißen unsere Finanzierungsangebote bei den Genossenschaftsbanken – bietet wir Ihnen wahlweise eine Zinsgarantie an. Der Vorteil für Sie: Sie partizipieren an niedrigeren variablen Zinsen und sollten die Zinsen künftig steigen, können Sie zu Ihrer Sicherheit eine Zinsobergrenze festlegen. Denn niemand kann die künftige Zinsentwicklung vorhersehen, inwieweit die Zinsen wieder steigen und wann dies geschehen kann. Mit einfachen Worten: Bis zu diesem „Zinsdeckel“ können dann die Zinsen in Ihrem Darlehen angehoben werden. Aber dann ist Schluss, selbst wenn die Zinsen sogar noch darüber hinaus weiter steigen. So behalten Sie immer bis zu einer bestimmten Zinshöhe eine Zinssicherheit wie bei einem Festsatzkredit und profitieren sogar noch von möglicherweise weiter fallenden Zinsen. Zwar kostet die Absicherung auch einen Aufschlag und bleibt für Sie damit nicht kostenfrei, doch wenn Sie Flexibilität schätzen, könnten Sie mit dieser Wohnungsfinanzierung mit Zinsobergrenze die für Sie beste Baufinanzierung gefunden haben. Auch wenn die Zinsabsicherung also nicht umsonst ist, ist sie in Zeiten mit steigenden Zinsen oder in Erwartung höherer Zinsen also keineswegs vergebens. Da zurzeit Marktbeobachter davon ausgehen, dass höhere Zinsen in absehbarer Zeit kaum wahrscheinlich sind, müsste jeder Kreditnehmer für sich entscheiden, ob er derzeit eine kostenpflichtige Zinsabsicherung in seine Immobilienfinanzierung einbaut. Zudem können Sie nach Abschluss der Bauphase ihren variablen Teilkredit auch in den Festzinskredit integrieren, da Sie ja nun die Flexibilität nicht mehr benötigen.

Übrigens: Diese Art der flexiblen Baufinanzierung mit Zinsobergrenze funktioniert auch genauso gut bei der Hausfinanzierung im Ausland: Sei es im Euro oder in einer anderen Währung.

Diesen Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.9 Anzahl abgegebener Bewertungen: 8

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *




2 × eins =